19.11.2018
Der Heimatbund Hermansburg ist die Dachorganisation für seine Sparten.
Dies sind der Heimatkundliche Arbeitskreis, die Vergneugten Harmsberger und der Förderkreis Heimatmuseum.

Heimatbund

 immenkorf2018 k  

Freunde der jährlichen Veröffentlichung des Heimatbundes Hermannsburg zu heimatkundlichen Themen haben sicher schon darauf gewartet. Jetzt ist es soweit: der Immenkorf 2018 ist ab sofort erhältlich.

 

 

„Geschichten und Geschichtliches aus Hermannsburg und der Lüneburger Heide“ lautet der Untertitel der Jahresschrift und weist damit deutlich daraufhin, worum es den Verfassern der Artikel geht. Eine Fülle von informativen, nachdenklichen aber auch heiteren Beiträgen beschäftigen sich mit den Geschehnissen in und rund um Hermannsburg in vergangenen Zeiten.

 

 

Die Spannweite reicht dabei von Artikeln über die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs in Hermannsburg (Die Nachkriegszeit aus Opa Kruses Tagebuch) über die Entstehung der Heideflächen um Hermannsburg bis hin zu Informationen um alte Mühlen rund um den Ort.

 

 

Jedem, der an geschichtlichen und heimatkundlichen Themen aus dem Hermannsburger Raum interessiert ist, sei dieses 64seitige Büchlein wärmstens empfohlen.

 

Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.

 

Erhältlich ist der Immenkorf zu einem Preis ab 6 Euro an folgenden Verkaufsstellen:

 

• Maly’s Eck, Celler Straße 17, 29320 Hermannsburg

 

• Buchhandlung im Ludwig-Harms-Haus, Harmsstraße 2, 29320 Hermannsburg

 

• Gänseblümchen – Bücher & Geschenke, Alte Dorfstraße 6, 29328 Müden (Örtze)

 

goldfade

 

 

 

 

Das neue hat Jahr begonnen und wie so oft bringt es Veränderungen und Neuigkeiten, die wir unseren Mitgliedern nicht vorenthalten wollen.

 

So hat sich die Leitung des Heimatkundlichen Arbeitskreises neu organisiert. Ausgeschieden sind Otto Hilmer und Ernst Sandvoß, denen wir an dieser Stelle für ihre jahrelange engagierte Tätigkeit vielen Dank sagen.

 

Neu in der Leitung des Heimatkundlichen Arbeitskreises sind Wolfgang Kirks und Peter Mohwinkel, denen wir viel Vergnügen und Erfolg bei ihrer Tätigkeit wünschen. Ein Bild des neuen Vorstandes finden Sie links im Menüpunkt zum heimatkundlichen Arbeitskreis.

 

Ebenfalls vom Heimatkundlichen Arbeitskreis stammen die Termine für die Vorträge des ersten Halbjahres 2013. Sie finden Sie hier oder unterhalb des Menüpunktes „Heimatk. Arbeitskreis" links.

 

Alle Mitglieder seien an dieser Stelle noch einmal auf die folgenden Termine für die Mitgliederversammlungen des Heimatbundes und seiner Sparten hingewiesen:

 

Datum / Uhrzeit Sparte Ort
18.01.2013, 20:00 Uhr Förderkreis Heimatmuseum Gemeindebücherei
23.01.2013, 20:00 Uhr De Vergeneugten Harmsberger
Ohlendorfs Gasthaus
10.02.2013, 15:00 Uhr Heimatbund Hermannsburg Hotel Heidehof

goldfade

Hier der Teil der Festrede von Landrat Klaus Wiswe anlässlich der Verleihung des Kulturpreises des Landkreises Celle am 11.10.2011, der sich auf den Heimatbund Hermannsburg bezieht.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
Sehr geehrter Herr Lange,

 

 

erlauben Sie mir einige erste Anmerkungen zum Heimatverein Hermannsburg und den Gründen für unsere Wahl.

 

Im vergangenen Jahr konnten Sie ihr 25-jähriges Bestehen feiern und dies mit heute 400 Mitgliedern gemeinsam begehen. Heute sind Sie als „Heimatbund Hermannsburg" eine Art Dachmarke für drei Sparten und Gruppen, nämlich den „Heimatkundlichen Arbeitskreis", „De vergneugten Harmsberger" und den „Förderkreis Heimatmuseum".

 

Obgleich Sie sich also auch organisatorisch drei verschiedenen „Sparten" oder Hauptthemen widmen, ist die große Gemeinsamkeit doch die Liebe zur Heimat und zur kulturellen Heimatpflege. Sie bieten zum Beispiel im „ Arbeitskreis" gemeinsame Fahrten und Treffpunkte an, was wohl besonders gerne auch von den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Hermannsburg angenommen wird und damit auch zum Teil einer aktiven, verbindenden Wohnortgemeinde, ja, einem gelebten Heimatgefühl.

 

„De Vergneugten" sind – denke ich – jedem hier im Saal bekannt, insbesondere für ihr Internationales Trachten- und Volksfest, das zu einer richtigen Marke und einem richtigen Aushängeschild für die Folklore- und Trachtenkultur geworden ist. Das Interesse ist ja schon lange nicht mehr auf den Kreis der Interessierten beschränkt, sondern zieht weite Kreise in den regionalen und überregionalen Medien. Zu Recht!

 

Was wir am „Förderverein Heimatmuseum" am meisten bewundern können, ist die viele Arbeit, das viele Anpacken, die Liebe zum Detail und das Können, das für die nächsten Generationen aufbewahrt wird. Was haben Sie nicht sprichwörtlich alles auf die Beine gestellt! Dass Sie diese gut sichtbaren Zeugen unserer heimatlichen Geschichte bewahren und pflegen, ist ein ganz großes Verdienst.

 

verleihung_kulturpreis_2011

 

Sehr geehrter Herr Lange,
Verehrte anwesende Hermannsburger,

 

für die Kultur- und Heimatpflege unseres schönen Landkreises sind Sie eine der ganz tragenden Säulen geworden. Es ist wie oft im Leben: eine Idee wird geboren, die Anfänge sind viel versprechend und durch viel, viel Leidenschaft für die gemeinsamen Interessen und noch mehr ehrenamtlichen Einsatz, Begeisterung für das Detail und unermüdliche Motivation eigener und neuer Kräfte entsteht eine Erfolgsgeschichte. Schön ist die Offenheit und Gastfreundschaft, für die Sie als Vertreter und Freunde eines grenzüberschreitenden Kulturverständnisses bekannt sind. Ich will einmal ganz deutlich sagen: Sie sind einer der besten Botschafter und Werbeträger, auf die der Landkreis verweisen kann.

 

Darauf können Sie stolz sein, darauf sind wir als Landkreis stolz. Ich freue mich sehr, dass wir Ihnen heute diesen Preis überreichen können und dass der Kreistag dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt ist.